Fr, 9.5.2014 • Tag 8: Gränna  ➟  Linköping


Ich komme nur schlecht aus dem Bett. Das liegt zum einen daran, daß ich keine Lust habe, aufzustehen, zum anderen an der Schräglage. Direkt nach dem Aufstehen fahre ich die kurze Strecke nach Röttle nebenan, um auf dem Röttlestigen zu "wandern". Mir geht es scheiße. Apropos..

Das Naturklo vom letzten Mal ist nicht mehr da. Dort hatte man in diesem kleinen Häuschen neben den Lokus einen Eimer mit Erde gestellt und ein nettes Schild daneben, auf dem stand man möge eine Handvoll Erde hinterher geben dann würde es nach Rosen riechen.

Ich schaffe die 1,2 Kilometer. Aber ich fühle mich wie 70. Jeder Knochen ächzt.



Der Schwede ist lustig. Ab 1. Mai Parkgebühren verlangen, aber erst Mitte Juni sein Land wirklich aufklappen. Überall beginnt das Frühjahr und der Sommer klimatisch immer früher, aber der Schwede bleibt seinen seit Jahrhunderten bewährten Zeiten treu.



In Gränna kaufe ich bei meinem Stamm-Polkagrisar-Dealer Tomtar & Troll 30 verschiedene dieser Zuckerstangen für zusammen 300:-. Dann wird gefrühstückt. Gestern habe ich für einen 1000er getankt. Puh. So eine Summe hat mir die Tanksäule noch nie angezeigt, aber wir sind ja auch in Deutschland dank vieler Steuern auf den Kraftstoff auf dem Weg zu solchen Summen.



Ellen Keys Strand Nächstes Ziel ist die Klosterruine Alvastra und das Gebiet daneben am Vättern. Von dem Kloster war nicht wirklich mehr viel da. Und ich hatte auch keine Lust, mich dort umzusehen. Deshalb fuhr ich ein kurzes Stück weiter.

Bei "Ellen Keys Strand" kann man zwar zum Wasser runter, aber irgendwie scheint man dort auf einem Grundstück einer Stiftung zu sein. Und da wollte ich nicht all zu sehr auf dem Gelände rumstapfen.

Nahe Ellen Keys Strand gab es einen kleinen Rastplatz, wo ich erstmal meine weitere Route plante. Ich hatte für die Gegend um Linköping mehrere Ecken, wo ich hinwollte, aber die Reihenfolge tauschte ich nun aus Zeitgründen.



Vadstena Slott In Vadstena stattete ich dem Wasa-Schloß einen Besuch ab. Von außen sieht das Ding wirklich ganz nett aus. Tritt man auf den Platz in der Mitte steht da ein Gebäude, ein Flügel könnte man sagen, und 3 Mauern.

Das ist etwas ernüchternd. Eintritt scheint man für den Innenhof nicht bezahlen zu müssen, zumindest hat mich niemand aufgehalten und auch anderere Menschen sind durch den einen Eingang hinein und aus dem anderen wieder hinaus gegangen, quasi als Abkürzung.

Will man ins Innere des Schloßes kann man das, aber nur gegen Eintrittsgeld. Dann kann man sich nach Herzenslust umsehen. So findet man es jedenfalls auf der Internetseite von Vadstena Slott geschrieben. Ich hatte dazu aber keinerlei Lust.



Der Weg führte mich durchs arg Ländliche. Weder Navigon-Navi noch Skobbler-App konnten mit "Tranberga" oder "Tranberga Trädgård" in der Kommune Motala am Vätternsee etwas anfangen. In Tranberga Trädgård hatte ich Mitte der 80er eine Brieffreundin. Bei einer meiner letzten Touren in Schweden bin ich dort mal vorbeigefahren. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich sah dort auch jemanden. Aber ob sie das war?

In Vadstena hing am Bahnhof eine Karte der Gegend und dort fand ich Tranberga. Mein toller Schwedenatlas kannte den Ort nicht. Ich habe versucht, in die Nähe des Punktes zu kommen, an dem laut der Karte am Bahnhof Tranberga sein sollte. Kein Schild, nichts.

Und dann schaue ich aufs Navi, welches trotzdem an war, und sehe Tranberga im Display. Direkt vor mir. Aber nichts von Tranberga Trädgård. Und den Ort oder Hof, den ich noch in Erinnerung hatte, als den Ort wo ich früher schon einmal vorbeifuhr, den erkannte ich nirgends wieder.

Tja. Um mich aufzumuntern fuhr ich nach Ljungbro zum Cloetta Werksverkauf. Etwas billiger als im Laden ist es schon. Wobei 28:- statt 80:- für 7 80gr-Tafeln Schokolade. Die kleine Packung Bridge-Mix kostet im Laden 18,90. Hier gab es 2 große Tüten für 30:-. Ich ließ 270 SEK an der Kasse.



Die Schleusen von Berg. Ich fuhr auf den Bezahlparkplatz. Und gleich wieder weg. Ich habe keine Lust auf diese Geldschneiderei. Das Wetter war super. Die Sonne knallte seit heute Mittag und bei diesem Wetter ist es an den Schleusen wirklich schön, aber ich habe keinen Bock darauf, nur weil ich 200 Meter spazieren wollte, gleich Kohle abzudrücken. Man muß von 00-24 bezahlen. Jeden Tag. Nö, sorry. Ich habe sie schon mal gesehen, die Schleusen. Deshalb weiß ich das es schön dort ist, aber...

Und vielleicht sollte ich immer Dinge kaufen, die bei Wärme schmelzen. Sei es Zuckerstangen oder Schokolade. Immer wenn ich das kaufe scheint danach die Sonne. Und die gute Frau bei Troll & Tomtar gab mir noch den Rat, die Stangen nicht in die Sonne zu legen. Die letzten 10 Zentimeter der ersten Zuckerstange mußte ich mir zusammengerollt in den Mund stecken, weil ich das Ende nicht mehr festhalten konnte so weich war sie geworden.



Gamla Linköping Das Flugwaffenmuseum von Linköping. Ich glaube 2006 war ich das erste Mal dort. Wie üblich kurz vor Toreschluß. Auf dem Außengelände standen zahlreiche Fluggeräte, die man umsonst anschauen konnte. Wollte man in die Halle hinein mußte man zahlen, aber da war schon zu.

2009 mußte ich unverrichteter Dinge wieder abziehen, da das Museum gerade umgebaut wurde. Gamla Linköping

2014 stehen draußen noch 5 Flugzeuge. Der Rest in der neuen Halle. Da ich darauf keinen Wert legte ging´s nach Gamla Linköping, wo es mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen hat.

Ich dachte immer, daß dies ein alter Teil Linköpings sei, den man bewahren konnte. Es ist aber so, daß es sich um ein Freilichtmuseum handelt, und man hier teilweise alte Gebäude wieder aufgebaut hat, die anderswo abgebaut und hierher gebracht wurden, bzw. nachgebaut wurden.

Gamla Linköping Im Moment scheint man ein großes Theater-gebäude wieder aufzubauen. Die Einzelteile liegen auf einem abgesperrten Platz neben meinem Auto und es riecht in der Ecke ein wenig wie auf Omas altem Dachboden.

Abendbrot und WLAN gab es heute beim Meckes. 3x Pommes in Schweden. 3x heiß und lecker. Die Quote hätte ich bei uns auch gerne.

Ich habe vereinzelt Kraniche auf den Feldern gesehen mit schwarz-braunem oder dunklem Gefieder. Erst hielt ich sie für Strauße, aber das kam mir dann doch komisch vor. Dafür waren sie zu schlank.

In Deutschland ist mir noch keiner begegnet, besonders nicht entlang einer Bundesstraße.


Tag 7     Tag 9
Für Kommentare, Lob, Tadel oder Anregungen bitte hier klicken


Reiseberichte.com

Copyright © 2014/2017 X-DreamWorld